Menü

CONRAD SHAWCROSS

Der britische Künstler Conrad Shawcross visualisiert mit seinen mechanischen Skulpturen wissenschaftliche Ansätze der (Meta-)Physik und Technik. Die abstrakten Theorien erhalten auf diese Weise in Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern eine greifbare künstlerische Darstellung. Es werden die unterschiedlichsten wissenschaftlichen Gesetze und Erkenntnisse thematisiert, so zum Beispiel die Komplexität des Nervensystems oder die Grundlagen der Harmonielehre. Dabei werden die Systeme und Theorien nicht nur einfach in die bildliche Dimension übersetzt, sondern auch künstlerisch neu definiert und ästhetisiert. In London schuf der Künstler monumentale Installationen, unter anderem für das Royal Opera House und für Unilever. Der gebürtige Londoner (*1977) wird von der Galerie seit 2004 repräsentiert. Seine Werke befinden sich in bedeutenden Sammlungen, wie zum Beispiel der Saatchi Collection in London und der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen in München.
CONRAD SHAWCROSS, 07. März 2013 - 11. Mai 2013

CONRAD SHAWCROSS, 07. März 2013 – 11. Mai 2013

The Celestial Meters [Pluto m] (2009)

The Celestial Meters [Pluto m] (2009)

The Celestial Meters [Terre m] (2009)

The Celestial Meters [Terre m] (2009)

A Picture of a Chord Falling into Silence (V) (2008)

A Picture of a Chord Falling into Silence (V) (2008)

Lattice [Wood] (2007)

Lattice [Wood] (2007)

SYSTEMA MAGICUM UNIVERSI, 11. Februar 2010 - 27. März 2010

SYSTEMA MAGICUM UNIVERSI, 11. Februar 2010 – 27. März 2010