Menü

DAVID GODBOLD

Charakteristisch für David Godbold sind seine farbigen Graphit- und Tuschezeichnungen auf Transparentpapier. Mit diesen Arbeiten, die sich an der Motivik von Altmeisterzeichnungen und Comics orientieren, setzt er sich kritisch mit der Bildsprache der Hoch- und Subkultur auseinander. Die durchscheinenden Zeichnungen befestigt er auf gefundenen Papierfragmenten und versieht sie mit eigens verfassten oder aus diverser Literatur und Musikstücken entnommenen Texten. Mit der Symbiose aus Bild und Schrift entstehen Werke, die sich mit tiefgehenden Thematiken wie Krieg, Leid, inneren Konflikten, Angst vor dem Tod und Hoffnung auf Erlösung befassen. 1961 in England geboren, studierte David Godbold am Goldsmith College of Art in London. Von 1990-2007 war er Dozent am National College of Art & Design in Dublin. Bis heute lebt und arbeitet der Künstler in der irischen Hauptstadt. Seit 2006 wird Godbold von der Galerie Klüser repräsentiert.
SELECTED DRAWINGS, 02. Februar 2012 - 05. April 2012

SELECTED DRAWINGS, 02. Februar 2012 – 05. April 2012

DAVID GODBOLD, 5. April 2011 - 28. Mai 2011

DAVID GODBOLD, 5. April 2011 – 28. Mai 2011

A Light Has Gone Out (2008)

A Light Has Gone Out (2008)

Back to Natural Stuff (2008)

Back to Natural Stuff (2008)

A Few Things I Thought About while I Was Painting This (2009)

A Few Things I Thought About while I Was Painting This (2009)

A New Austerity (2010)

A New Austerity (2010)

Representations of Nature (2010)

Representations of Nature (2010)

Bar Closed (2010)

Bar Closed (2010)

Things Happen (Early Morning Version) (2011)

Things Happen (Early Morning Version) (2011)