Menü

DONALD BAECHLER

Der amerikanische Künstler Donald Baechler wurde 1956 in Hartford, Connecticut, geboren. Nach seinem Studium an der Frankfurter Städelschule, zog er 1980 nach New York City. Zu dieser Zeit wurde er Teil der neo-expressiven Bewegung, zusammen mit Künstlern wie Jean-Michel Basquiat und Keith Haring. Hierdurch prägte sich der Stil seiner Arbeiten nachhaltig und seine Werke kennzeichnen sich bis heute durch ihre symbolhaften und teils naiven Bildwelten. Aus einer stetig wachsenden Sammlung von Fotos, Zeitungsausschnitten, Magazinen, Postkarten, Werbeanzeigen, Karten und Spielzeugen generiert der Künstler jene Bildsprache, die in seinen Arbeiten mit Konturlinien, monochromen Farbflächen und Collagearbeiten ihren Ausdruck findet. Das MoMA (New York City), das Whitney Museum (New York City), das Stedeljik Museum (Amsterdam), das Centre Georges Pompidou (Paris) und das Lenbachhaus (München) haben Werke von Baechler in ihre Sammlungen aufgenommen. Von der Galerie Klüser wird der Künstler seit 2009 repräsentiert.
SELECTED DRAWINGS, 02. Februar 2012 - 05. April 2012

SELECTED DRAWINGS, 02. Februar 2012 – 05. April 2012

Gag Order (2002)

Gag Order (2002)

Red Sundae (The Blue Bowl) (1998)

Red Sundae (The Blue Bowl) (1998)

Ohne Titel (1997)

Ohne Titel (1997)

Red and Blue Flower (1998)

Red and Blue Flower (1998)

Down and Dirty (2002)

Down and Dirty (2002)