Menü

JAN FABRE

Jan Fabre hat sich nicht nur als bildender Künstler einen internationalen Namen gemacht, sondern auch als Regisseur, Choreograf und Dramatiker. 1958 wurde Fabre in Antwerpen geboren, wo er bis heute ebenfalls lebt und arbeitet. Ebenso vielseitig wie sein Talent ist auch sein künstlerisches Werk. In den 70ern wurde er zunächst durch seine Aktionskunst bekannt. So verbrannte er Geldscheine und fertigte aus der Asche Zeichnungen an. Wenige Jahre später setzt sich Fabre intensiv mit der Bildhauerei auseinander. Hierfür lässt er sich von flämischen Altmeistern inspirieren. Der Körper und seine Anatomie stellen für ihn seither eine konstante Thematik dar. Für manche plastische Arbeiten greift er auf rein traditionelle Materialen wie Marmor und Bronze zurück, andere Werke lässt er aus Silikon entstehen oder versieht sie mit schillernden Käferpanzern. Neben diesen skulpturalen Arbeiten entstehen auch zahlreiche Zeichnungen mit Kugelschreiber, wofür nicht nur Papier, sondern auch Objekte und Architekturen als Untergrund dienen. Viele seiner Werke befinden sich in internationalen Sammlungen wie dem Kunstmuseum Basel, den Bayerischen Staatsgemäldesammlungen München, dem Stedelijk Museum in Amsterdam und dem Louvre in Paris. Von der Galerie Klüser wird Fabre seit 1994 repräsentiert. Die Galerie hat diverse Museumsausstellungen des Künstlers unterstützt und organisiert. Sie ist außerdem Herausgeber von mehreren Editionen.
Untitled (brain with plume) (2007)

Untitled (brain with plume) (2007)

Brain legs [Wax] (2014)

Brain legs [Wax] (2014)

JAN FABRE, 12. Dezember 2014 - 28. Februar 2015

JAN FABRE, 12. Dezember 2014 – 28. Februar 2015

JAN FABRE, 08. November 2012 - 23. Februar 2013

JAN FABRE, 08. November 2012 – 23. Februar 2013

Nachtslede (2001)

Nachtslede (2001)

JAN FABRE, 24. März 2009 - 23. Mai 2009

JAN FABRE, 24. März 2009 – 23. Mai 2009