Menü

SEAN SCULLY

Sean Scullys Werk gründet sich auf einer stetigen Auseinandersetzung mit vertikalen und horizontalen Farbbahnen und Rechtecken. Mit verschiedenen Techniken und Materialien setzt Scully jene minimalistische Motivik konsequent in seinem künstlerischen Schaffen fort. Während er in seinen frühen Werken noch mit Klebeband klare exakte Streifenkanten setzt, löst er sich in den 80ern von dieser Präzision und malt die Konturen bewusst frei Hand als weiche lebendige Umrisse. Pinselduktus und Farbschichten lässt er deutlich erkennbar, wobei meist dunkle und erdige Farbtöne dominieren. Parallel zu den Gemälden entstehen Radierungen, Lithographien, Pastelle und Aquarelle, die sich in Motivik und Bildaufbau ähneln. Auch seine Fotoarbeiten befassen sich mit den geometrischen Formen, indem sie Fassaden, Türen, Fenster und Mauerwerk einzeln aufgreifen. Hinzu kommt eine in den 90ern entstandene Werkreihe „Floating Paintings“. Hier werden rechteckige Aluminiumblöcke mit Farbbahnen bemalt und an einer schmalen Längsseite an der Wand aufgehängt. Sean Scully ist 1945 in Dublin geboren. 1975 zog er nach seinem Kunststudium in London nach New York. Neben New York lebt und arbeitet der Künstler noch in Barcelona und München. 2007 erhielt er an der Münchner Akademie der Bildenden Künste einen Lehrauftrag. Die Galerie Klüser vertritt Scully seit 1993 und zeigte seine Werke in zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen. Zudem hat die Galerie viele seiner Museumsausstellungen unterstützt und organisiert, ist Herausgeber einer großen Anzahl seiner Editionen und hat einige seiner Kataloge veröffentlicht.
SEAN SCULLY, 12. September 2014 - 22. November 2014

SEAN SCULLY, 12. September 2014 – 22. November 2014

Triptych 9.1.08 (2008)

Triptych 9.1.08 (2008)