Menü

MICHAEL SCHRATTENTHALER, 30. Juli 2009 – 5. September 2009

WIR SEHN UNS!

Galerie Klüser 2
Die typische Schaufenstersituation des einstigen Ladengeschäfts, der jetzigen Galerie Klüser 2, ist Thema und Inhalt der Installation wir sehn uns! von Michael Schrattenthaler.

Das gusseiserne Schaufenster, Bestandteil der ältesten Ladenfront der Türkenstrasse, ist eines der frühen Münchner Beispiele für die heute am weitesten verbreitete Art der Eigenwerbung. Mit ausgestellten Waren oder eindrucksvoller Dekoration soll die Aufmerksamkeit der Passanten eingefangen werden, um diese in das Geschäft zu locken. In der heutigen Zeit ist es Gewohnheit geworden an unzähligen Fenstern vorbeizugehen, in denen Waren präsentiert und angeboten werden. Unbewusst schweift der Blick von einem in das nächste Schaufenster, um die ausgelegten Gegenstände zu betrachten.

Mit diesem unbewussten Sehen beschäftigt sich Michael Schrattenthaler in seiner Installation wir sehn uns!: Der Betrachter stößt nicht – wie erwartet – auf schön drapierte Waren. Sein Blick wird in einen weißen Schacht gelenkt, der in einem sich nach hinten verjüngenden Bogen durch den Raum zum zweiten Schaufenster der Galerie verläuft, und den Blick des Betrachters symbolisch wieder auf die Strasse führt: Was im ersten Moment wie ein typisches Schaufenster einer Ladenzeile aussieht, entpuppt sich als eine Konfrontation mit der eigenen Erwartung. Ebenso wie in vielen anderen Werken des Künstlers wird der Betrachter zum integralen Bestandteil des Kunstwerks.

Aber auch die Sehgewohnheiten des Galeriebesuchers werden auf den Kopf gestellt. Da das Kunstwerk sinngemäß auf reine Außenansicht konzipiert ist, können die Galerieräume nicht betreten werden. Die Räume bleiben demnach – wie im August üblich – für die Dauer der Ausstellung geschlossen. Die Ausstellung selbst ist aber für jeden Passanten 24 Stunden täglich sichtbar.

Michael Schrattenthaler’s Arbeiten waren bereits 2005 im Rahmen der Gruppenausstellung Say No Production sowie 2007 in der Einzelausstellung SYNTAX in der Galerie Klüser 2 zu sehen. 1971 in Kufstein geboren, studierte er von 1993-1999 Bildhauerei an der Akademie der Bildenden Künste in München bei Prof. Olaf Metzel. 2003 erhielt er ein Projektstipendium der Stadt München, 2006 den Bayerischen und 2007 den Städtischen Kunstförderpreis. Darüber hinaus wurden seine Werke in zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen gezeigt. Schrattenthaler lebt und arbeitet in München.