Menü

RYAN MENDOZA, 14. Juli 2011 – 15. Oktober 2011

SELECTED WORKS

Galerie Klüser 2

 

Ab 14. Juli zeigt die Galerie Klüser 2 die Ausstellung „Selected Works“ mit Bildern und Zeichnungen des New Yorker Künstlers Ryan Mendoza, dessen Werke bereits in den Jahren 1999, 2000, 2002 und 2004 erfolgreich in Einzelausstellungen in den Galerien Bernd Klüser und Klüser 2 präsentiert wurden.

Ryan Mendoza’s Bilder irritieren. Sie werfen eine Unzahl von Fragen auf, die sich auch nach längerer Auseinandersetzung nur schwer oder gar nicht beantworten lassen.

Der Künstler bezog seine Bildideen bisher hauptsächlich aus alten Fotografien oder Filmen, private Aufnahmen aus vergangenen Zeiten: In Pose gesetzte Menschen als Erinnerung an wichtige Momente in ihrem Leben. Mendoza nimmt den dargestellten Augenblicken ihre Intimität indem er sie stark vergrößert der Öffentlichkeit präsentiert. Diese Aufhebung der Grenzen zwischen privatem und öffentlichem Leben hat seit der Erfindung des Internet, das Mendoza auch als Inspirationsquelle dient, eine völlig neue Dimension erreicht.

 

 

 

Die Ambivalenz der Arbeiten zwingt den Betrachter sich intensiv mit den Gemälden zu befassen. So scheinen die Motive in direktem Kontrast zu den von ihnen hervorgerufenen Gefühlen zu stehen. Bildzusammenhänge sind oft nicht klar einzuordnen – handelt es sich um Gewaltszenen oder um spielerische Momente, welche Bedeutung haben die häufig auftretenden Störmomente in den Bildern? Mendoza lässt diese Fragen offen und zwingt den Betrachter seine eigene Entscheidung zu treffen. Seine Bilder sollen irritieren.

Ryan Mendoza wurde 1971 in New York geboren und studierte Literaturwissenschaft an der Washington University/Saint Louis sowie an der Indiana University/Indiana. Es folgten Auslandsaufenthalte in Frankreich und Italien mit einem Studium der Malerei an der Parsons University in Paris und an der Temple University in Rom. Nachdem Mendoza mehrere Jahre in Neapel verbrachte, hielt er sich von 1999 bis 2000 in München auf. Heute lebt und arbeitet er in Neapel und Berlin.